WordPress Änderungen werden nicht angezeigt – 10 Tipps

WordPress Änderungen werden nicht angezeigt - 10 Tipps zur Lösung
Lukas Fischer

Geschrieben von Lukas Fischer

Deine WordPress Änderungen werden nicht angezeigt und du weißt nicht, was der Grund dafür ist?

Wenn WordPress Änderungen nicht angezeigt werden, liegt das in der Regel am Cache des Browsers oder an einem Caching Plugin. Grundsätzlich sollte man daher als erstes den Cache des Browsers und des Caching Plugins leeren, um den Fehler zu beheben, wenn WordPress Änderungen nicht angezeigt werden.

Tatsächlich kann es darüber hinaus weitere Ursache haben, wenn du Änderungen an deiner WordPress-Webseite vornimmst und diese nicht sofort sichtbar sind.

In diesem Artikel erhältst du eine umfassende Anleitung und 10 Tipps, um das Problem zu diagnostizieren und schließlich selbst zu beheben. Schau gerne auch in folgendes YouTube-Video, welches ich dir für ein besseres Verständnis aufgenommen habe:

Hinweis: Mit Aktivierung des Videos wird YouTube im Erweiterten Datenschutzmodus aktiviert. Mit Aktivierung stimmst du den Datenschutzbestimmungen von YouTube zu.

WordPress Änderungen werden nicht angezeigt – 10 Tipps zur Lösung

Wenn Änderungen in WordPress nicht direkt angezeigt werden, liegt es in der Regel am Cache.

Das Problem dabei ist, dass es nicht nur einen einzigen Cache gibt. Hier habe ich dir kurz die 10 häufigsten Gründe für das Problem aufgelistet, wenn WordPress Änderungen nicht angezeigt werden.

Im weiteren Verlauf des Artikels findest du zu jedem einzelnen Punkt weitere Informationen und eine konkrete Anleitung.

Die 10 Tipps zur Lösung des Problems in der Übersicht:

  • Speicher- und Veröffentlichungsstatus überprüfen
  • Browser Cache leeren
  • WordPress Plugin Cache leeren
  • CDN-Cache leeren
  • DNS Cache leeren
  • Plugin- und Theme Konflikte überprüfen
  • Pagebuilder-Cache leeren
  • Serverseitigen Cache überprüfen
  • Dateiberechtigungen kontrollieren
  • Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen

Nachfolgend findest du weitere Informationen zu den einzelnen Tipps, um das Problem zu lösen.

1. Speicher- und Veröffentlichungsstatus überprüfen

Überprüfe als erstes, ob die Seite oder der Beitrag wirklich veröffentlicht wurde.

Einer der häufigsten Gründe, warum WordPress Änderungen nicht direkt sichtbar sind, ist, dass die Seite oder der Beitrag nicht richtig veröffentlicht oder korrekt gespeichert wurde.

Stelle immer sicher, dass du auf “Veröffentlichen” geklickt hast, wenn es ein neuer Beitrag ist, oder auf “Aktualisieren”, wenn es ein bestehender Artikel war, den du gerade bearbeitet hast.

WordPress Veröffentlichungsstatus überprüfen
WordPress Veröffentlichungsstatus überprüfen

Überprüfe auch den Status des Beitrags bzw. der Seite, ob er nicht versehentlich auf “Privat”, “Entwurf” oder “Zur Überprüfung” gesetzt ist. Manchmal kann es auch tatsächlich sein, dass Inhalte versehentlich im Papierkorb landen, gerade wenn mehrere Leute an einer Seite arbeiten.

Außerdem kann es manchmal vorkommen, dass der Speicherprozess deines Pagesbuilders nicht korrekt funktioniert. Wenn deine Speicherung zum Beispiel fehlgeschlagen ist, siehst du die Änderungen natürlich auch nicht. Manchmal können Sicherheitsregeln in der Firewall ein korrektes Speichern verhindern.

2. Browser Cache leeren

Grund Nummer 2 ist der wohl mit Abstand wahrscheinlichste Grund für diesen Fehler: Leere deinen Browser-Cache.

Dein Browser zeigt möglicherweise gerade noch eine veraltete Version deiner Webseite an, was dazu führt, dass du kleinere Änderungen nicht sofort siehst.

Leere also den Cache deines Browsers, um sicherzustellen, dass du die aktuellste Version deiner Webseite abrufst.

Hinweis: Mit Aktivierung des Videos wird YouTube im Erweiterten Datenschutzmodus aktiviert. Mit Aktivierung stimmst du den Datenschutzbestimmungen von YouTube zu.

Falls du nicht weißt, wie das geht, schau dir gerne meinen ultimativen Guide zum Leeren von Caches an. In dem Video findest du auch viele weitere hilfreiche Informationen, die dir dabei helfen können, deine WordPress Änderungen sichtbar zu machen.

Tipp zum Testen deiner Webseite: Teste deine Webseite immer in einem Inkognito-Fenster – zum Beispiel über Google Chrome. Dort wird kein Cache angelegt und du kannst deine Webseite sauber testen.

3. WordPress Plugin Cache leeren

Grund Nummer 3 ist sehr ähnlich wie der vorherige Punkt, denn auch deine WordPress-Plugins könnten ein Caching-Problem verursachen.

Wenn du ein Caching-Plugin wie WP Rocket oder WP Fastest Cache verwendest, könnte dieses alte Versionen deiner Seite speichern.

Überprüfe auch hier die Einstellungen deines Plugins und leere den Cache, um sicherzustellen, dass Änderungen korrekt übernommen werden können und nicht im Cache festhängen.

4. CDN Cache leeren

Als nächstes solltest du deinen CDN-Cache leeren.

Denn falls du ein Content Delivery Network wie Cloudflare oder bunny.net benutzt, kann auch dieses veraltete Kopien deiner Seite cachen.

Logge dich also in dein CDN ein und leere auch dort den Cache, um die neuesten Inhalte auf deiner Seite anzeigen zu lassen.

5. DNS Cache leeren (Windows und Mac)

Auch der DNS-Cache auf deinem Computer kann veraltete Informationen enthalten und somit für Probleme beim Laden von Webseiten sorgen.

Zugegebenermaßen ist diese Ursache eher unwahrscheinlich, aber falls die anderen Punkte nicht geholfen haben, kann es nicht schaden auch zusätzlich den DNS Cache zu leeren. Es dauert nur 60 Sekunden oder weniger.

In diesem Video findest du eine Anleitung zum Löschen des DNS Caches auf Windows oder Mac:

Hinweis: Mit Aktivierung des Videos wird YouTube im Erweiterten Datenschutzmodus aktiviert. Mit Aktivierung stimmst du den Datenschutzbestimmungen von YouTube zu.

Leere also den DNS-Cache deines Geräts, um sicherzustellen, dass dein System die aktuellen DNS-Einträge verwendet und deine WordPress Änderungen angezeigt werden.

6. Plugin- und Theme-Konflikte ausschließen

Überprüfe. ob Plugin- und Theme-Konflikte dafür verantwortlich sind, dass deine WordPress Änderungen nicht angezeigt werden!

Konflikte zwischen Themes oder Plugins können ebenfalls dazu führen, dass Änderungen nicht angezeigt werden. Um das zu überprüfen, deaktiviere einfach alle Plugins und schaue, ob die Änderungen dann sichtbar werden.

Alle WordPress Plugins deaktivieren
Alle WordPress Plugins deaktivieren

Falls ja, weißt du, dass eines deiner Plugins den Konflikt verursacht hat.

In dem Fall kannst du deine Plugins schrittweise einzeln wieder aktivieren und überprüfen, welches Plugin genau für den Fehler verantwortlich ist.

Gleiches gilt übrigens auch für dein Theme. Wechsle im WordPress Menü auf der linken Seite zu Design > Themes und deaktiviere dein aktuelles Theme, indem du einfach zu einem der Standard-Themes zurückwechselst.

Wenn die Änderungen dann sichtbar sind, weißt du, dass der Fehler an deinem Theme liegt.

7. Pagebuilder-Cache leeren

Das Thema Themes führt uns auch schon zu Punkt Nummer 7: Leere den Cache deines Pagebuilders – insofern dein Pagebuilder einen Cache (oder etwas Ähnliches) verwendet.

Auch Page-Builder wie Divi können einen integrierten Cache enthalten.

Wenn du also einen solchen Pagebuilder verwendest, überprüfe am besten einmal, ob dein Builder spezifische Cache-Einstellungen hat und leere gegebenenfalls auch hier den Cache.

Falls du dir unsicher bist, wie du das herausfindest, google einfach mal “delete cache” und gib dahinter dann den Namen deines Themes ein: Also z. B. “delete cache Divi” oder “delete cache Elementor” und so weiter.

8. Serverseitigen Cache überprüfen

Tipp Nummer 8 wäre dann die Prüfung, ob serverseitig auch ein Cache vorhanden ist.

Zugegeben, in der Regel ist dieser Tipp eher unwahrscheinlich, allerdings nutzen einige Webhosting-Anbieter ebenfalls Server-Caching-Technologien, die ähnlich wie bei Plugin-Caches funktionieren.

Erkundige dich also bei deinem Host, ob ein solches Caching grundsätzlich im Einsatz ist und, falls ja, frage nach, wie du es leeren kannst.

9. Dateiberechtigungen auf dem Server überprüfen

Überprüfe die Dateiberechtigungen auf deinem Server, um zu schauen, ob vielleicht deshalb WordPress Änderungen nicht angezeigt werden.

Navigiere per FTP zu deiner WordPress-Installation und stelle sicher, dass die Dateiberechtigungen auf deinem Server korrekt gesetzt sind.

Dateiberechtigungen für WordPress per FTP überprüfen
Dateiberechtigungen für WordPress per FTP überprüfen

Jeder Ordner sollte die Berechtigung 0755 haben, während einzelne Dateien die Berechtigung 0644 haben sollten. Wenn diese Berechtigungen falsch gesetzt sind, kann der Fehler auftreten, dass Änderungen nicht richtig gespeichert oder nicht richtig angezeigt werden.

Erst kürzlich habe ich bei einer Kundin gesehen, die mit einer potentiell gefährdeten WordPress Webseite zu mir gekommen war, dass eine schädliche Datei in ihrer Installation vorhanden war, die versucht hat, die Dateiberechtigungen zu ändern. Pass da also auf jeden Fall auf, dass die Dateiberechtigungen korrekt gesetzt sind.

In diesem Artikel findest du 27 weitere WordPress Sicherheitstipps.

10. Professionelle Unterstützung für WordPress

Falls das alles nicht geholfen hat, nimm deinen Computer und schmeiß ihn aus dem Fenster!

Ne, das war natürlich nur Spaß!

Wenn das alles nicht geholfen hat, brauchst du vermutlich professionelle Unterstützung, und genau für solche Fälle habe ich die WordPress-Hilfe ins Leben gerufen.

Falls du also aktive Unterstützung mit WordPress benötigst, und dabei ist es egal, ob es sich um einen Fehler oder um etwas anderes handelt, kannst du mir gerne jederzeit eine Nachricht schicken.

Ich hoffe, du hast einiges gelernt und kannst deine WordPress Änderungen jetzt sehen. Falls nicht, denk dran, ich kann dir gerne weiterhelfen. Schau gerne auch auf YouTube vorbei, dort gibt es eine kostenlose Playlist zu 15 bekannten WordPress Fehlern.

Häufig gestellte Fragen zu WordPress Änderungen

Wieso werden meine Änderungen nicht angezeigt?

Mit * gekennzeichnete Links sind Empfehlungslinks. Wenn du über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalte ich ein bisschen Geld für meinen nächsten Kaffee ☕

Für dich verändert sich der Preis dadurch natürlich nicht und du unterstützt damit kostenlos meinen Blog/YouTube Kanal. Selbstverständlich empfehle ich nur Produkte, die ich selbst nutze und getestet habe.

Lukas Fischer

Hey, ich bin Lukas Fischer und auf meinem Blog schreibe ich über WordPress und das Divi Theme! Vielen Dank, dass du da bist!

16. Juni 2024

YouTube Kanal

Auf meinem YouTube Kanal findest du zu jedem meiner Artikel das entsprechende Video sowie zusätzliche Inhalte.

Borlabs Cookie Gutschein Code LUKASFISCHER

Spare 5% auf Borlabs Cookie – Das beste Cookie Consent Tool auf dem Markt

Top 11 Divi Plugins - E-Book von Lukas Fischer
Lukas Fischer Newsletter Anmeldung

Bleib in Kontakt und trage dich in meinen Newsletter ein:

Abonniere gerne meinen 0€ Newsletter und erhalte Tipps zu WordPress, Divi, Webdesign und der DSGVO.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert